Musikverein Concordia Mainz-Kostheim

Musikverein Concordia Mainz-Kostheim

 

MV Concordia auf großer Reise durch den Dschungel der Noten

Gemäß dem diesjährigen Concordia-Motto sollte das geschätzte Auditorium auf eine faszinierende Reise in den äußerst abwechslungsreichen Dschungel der Noten gehen. Na, ob sich da nicht der eine oder andere Musiker im Dickicht der vielfältigen Crescendi, Fortissimos und Triolen verfängt, mag mancher Besucher ob des anspruchsvollen Reise-Programms sich vor Beginn gefragt haben. Schließlich standen Attraktionen vom Konzertwalzer „Ein Abend am Meer“ bis zu rhythmisch diffiziler Popmusik a la PUR auf der Tour-Liste. Doch weit gefehlt. Souverän steuerten die Reiseleiter Stefan Menges für das große Orchester und Walter Kremb für die Popcörner Musiker und Zuhörer durch eine weit gefächerte Palette klassischer und moderner Musiktitel. Da mochten auch Schlangen, Löwen und Elefanten der wieder einmal famos durch Roland Krimmel und sein Team gestalteten Saaldekoration mit Palmen und viel Bambus nicht zu Misstönen erschrecken. Bei einer solch einmaligen  Reise müssen wir unbedingt dabei sein, dachte sich auch ein Großteil der stattlichen Zahl von 22 Jubilaren, welche die Concordia für langjährige Treue zum Verein würdigen durfte. Mit nicht weniger als 50 Jahren Mitgliedschaft in der Concordia wurden an diesem Abend unter Palmen Josef Renkel, Heinz Eckes und Hans-Peter Kaufmann geehrt. Erst wenige Jahre oder gar Wochen sind im Gegensatz dazu die Musiker des Nachwuchsorchesters Popcorn mit Freude bei der Sache. Um so erstaunlicher, welche Bandbreite an modernen Popstücken sie nicht nur bei mittlerweile eigenen Auftritten in der Umgebung präsentieren, sondern auch bei diesem Konzert den begeisterten Zuhörern im bestens besetzten Bürgerhaus Mainz-Kostheim darboten. Bravorufe und eine Zugabe ließen da nicht auf sich warten. Wer Interesse hat, bei "Popcorn" mitzumachen, ist herzlich eingeladen, dienstags um 18:45 Uhr im Probenraum im Bürgerhaus Mainz-Kostheim vorbeizuschauen und sich zu informieren.
Am Ende einer erlebnis- und abwechslungsreichen Dschungeltour schwenkte man schließlich wieder auf die heimischen Gewässer des Mains ein und begrüßte die alte Heimat fahnenschwenkend. Denn auch diesmal wurden die Musiker ohne den traditionellen "Kosthemer Marsch“ nicht entlassen. Sollten Sie sich trotz umfangreicher Vorsorge mit dem Concordia Virus infiziert haben, kommen Sie doch einfach zur Probe dienstags ab 20 Uhr (Popcörner 18:45 Uhr) im Bürgerhaus Kostheim vorbei! Wir zeigen Ihnen dann die Instrumente, die wir für eine vollständige Genesung mit abwechslungsreicher Musik und viel Freude in einem geselligen Verein vorschlagen.